Wahlen 2021

Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen 2021

Fristende zur Ergänzung der Vorschlagslisten
Bis zum Freitag, 15. Oktober 2021, besteht noch die Möglichkeit, Vorschläge zur Ergänzung der vom jeweiligen Wahlausschuss erstellten Vorschlagslisten (s. Aushang in den Schaukästen) zur Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahl am 6. und 7. November zu machen. Die Vorschläge sind über die Pfarrbüros an den Vorsitzenden des jeweiligen Wahlausschusses zu richten. Der Vorschlagsantrag ist nur gültig, wenn er von mindestens zwanzig Wahlberechtigten unterschrieben ist, die ihren Vor- und Zunamen sowie ihre Anschrift angeben und die Erklärung beifügt ist, dass der Vorgeschlagene zur Annahme des Amtes bereit wäre.

Wahlberechtigt bei der Kirchenvorstandswahl sind alle Mitglieder einer Gemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind, seit einem Jahr in der Zivilgemeinde wohnen, in der die Kirchengemeinde ihren Sitz hat (Bonn), und in der Wählerliste verzeichnet sind.

Wahlberechtigt bei der Pfarrgemeinderatswahl sind alle Katholik*innen, die am Wahltag mindestens 14 Jahre alt sind und im Seelsorgebereich ihren Wohnsitz haben und dementsprechend im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Katholiken, die nicht in unseren Pfarreien wohnen, aber am kirchlichen Leben im Seelsorgebereich aktiv Anteil nehmen, können noch bis zum 31. Oktober 2021 die Wahlberechtigung beim Wahlausschuss über die Pfarrbüros beantragen.

Briefwahl
kann bis spätestens 3. November 2021 in den Pfarrbüros formlos unter Angabe der Kontaktdaten beantragt werden. Die Briefwahlunterlagen können dort ab 22. Oktober 2021 abgeholt werden oder werden zugesandt. Der Wahlbrief muss spätestens am 7. November2021 mittags zurückgegeben sein.