Falls dieses Telegramm nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier ».
Kath. Pfarreiengemeinschaft
Bonn - Zwischen Rhein und Ennert


Telegramm Kar- und Ostertage 2022


© Shutterstock #248035420


Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste!

Ostern feiern inmitten von Krieg und Pandemie? Menschen erleben in diesen Tagen ein Gefühlschaos. Da sind Gefühle der Fassungslosigkeit, wenn in der Ukraine Krankenhäuser und Kindergärten mit Bomben beschossen werden. Gefühle von Trauer, wenn unschuldige Zivilisten sterben. Da sind Gefühle der Freude über die unfassbare Hilfsbereitschaft, die Solidarität der Menschen.

Da sind Gefühle der Hoffnung, wenn Experten davon sprechen, dass sich die Pandemie in eine endemische Lage verwandelt. Gefühle der Zuversicht, wenn Politiker lockerere Maßnahmen beschließen. Da sind aber auch Gefühle der Verzweiflung, wenn Corona-Inzidenzen konstant hoch bleiben. Wenn Krankenhäuser stets am Limit laufen.

Es sind angenehme, schöne, ermutigende Gefühle in diesen Tagen. Es sind aber auch Gefühle, die wehtun, die innerlich zerreißen, die schwer aushaltbar sind. Über allem aber steht die Hoffnung, dass es besser wird.

Für katholische Christen ist Ostern das höchste Fest des Jahres. In der österlichen Dreitagefeier vom Abend des Gründonnerstags bis zum Abend des Ostersonntags wird das Gedächtnis des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern, seiner Gefangennahme und Verurteilung, seiner Hinrichtung am Kreuz, seiner Grablegung und seiner Auferstehung von den Toten begangen. Jesus ist durch sein Leiden und seinen Tod hinübergegangen zu einem neuen Leben. Seine Auferweckung ist der Grund christlicher Hoffnung.

In unseren drei Pfarrgemeinden begehen wir diese drei Tage jedes Jahr im Wechsel. In diesem Jahr feiern wir am Gründonnerstag die Messe vom letzten Abendmahl um 20.00 Uhr in St. Gallus, Küdinghoven. Im Anschluss gehen wir in einem Ölberggang nach Hl. Kreuz, Limperich. Dort werden wir am Karfreitag um 15.00 Uhr die Feier des Leidens und Sterbens Jesu begehen. In einem stillen Gang geht es anschließend nach St. Cäcilia, Oberkassel, wo wir in der Osternacht um 21.30 Uhr (Osterfeuer auf dem Friedensplatz) die Auferstehung Jesu feiern werden. Im Anschluss an die Osternacht sind alle zur Agape auf dem Kirchplatz eingeladen.

Das österliche Glaubensgeheimnis ist so groß, dass man es nicht an einem Tag angemessen feiern kann, auch nicht in einer Woche. Die jährliche Osterfeier dauert sieben Wochen, d. h. sieben mal sieben Tage, und endet am 50. Tag, dem Pfingstfest. Das Wort „Pfingsten“ kommt vom griechischen „pentekoste“ = der fünzigste (Tag).

Wie in einem Telegramm vorgesehen, geben wir Ihnen nachfolgend wieder nur kurze Infos zu den wichtigsten Themen für die kommenden Tage. Ausführliche Informationen finden Sie dann jeweils via Link auf die entsprechende Unterseite unseres Internetauftritts www.pgrunde.de.

Nachwievor freuen wir uns, wenn Sie dieses Telegramm auch an jene weiterleiten könnten, die wir nicht in unserer Liste haben, damit wir möglichst viele Menschen aus unseren drei Pfarreien erreichen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Und nun wünschen wir Ihnen eine interessante Lektüre, dass das ein oder andere Ihr Interesse wecken möge. Bleiben Sie zuversichtlich und voller Hoffnung!



Ihr
Pfr. Norbert Grund & Team





Was für ein Kontrast!


© Shutterstock #2130012560

Was für ein Kontrast: Einzug Jesu in Jerusalem – Überfall des russischen Aggressors auf die Ukraine. Schon bei den Vorbereitungen: Hier monatelanger Aufmarsch von Soldaten und Kriegsgerät sowie verbale Drohpropaganda – dort zwei Abgesandte, die ein Eselsfohlen organisieren. Hier ein menschenverachtender, brutaler Krieg mit dem Ziel, möglichst großen Schrecken zu verbreiten, Menschen zu manipulieren und zu traumatisieren. Dort ein Friedenskönig, der auf jegliche Machtdemonstration verzichtet und darauf setzt, die Herzen der Menschen zu gewinnen. weiterlesen





Musikalische Gestaltung
der Kar- und Ostergottesdienste



© privat

Im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten gestalten an den Kar- und Ostertagen Mitglieder unserer Chöre sowie Instrumentalist*innen die Gottesdienste musikalisch mit. Eine Liste der Ausführenden und der dargebotenen Werke gibt es hier. Zum Schutze aller musizieren nur auf das Covid-19-Virus negativ getestete Sänger*innen und Musiker*innen.





Kollekte am Palmsonntag


© Shutterstock #1180092502

Die Kollekte steht unter dem Leitgedanken „Sehnsucht nach Frieden in der Heimat Jesu – Gemeinsam für die Menschen im Heiligen Land“. Seit 2.000 Jahren leben Christen im Heiligen Land. Sie leben in einer Region, die geprägt ist durch Vielfalt, die leider auch immer wieder zu Konflikten führt: zu Zerrissenheit in der Gesellschaft, zu religiösen Spannungen, sogar zu Terror. Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande setzt auf Verständigung und ein friedliches Miteinander der unterschiedlichen Gruppen. Bitte helfen Sie auch in diesem Jahr, diese wichtige Arbeit fortzusetzen. Spenden ermöglichen es, zahlreiche soziale und pastorale Projekte sowie Bildungsprojekte zu fördern, in denen benachteiligte Bevölkerungsgruppen, unter anderem Kinder aus sozial schwachen Familien oder Menschen mit Behinderung, Hilfe finden. Sie erlauben den Erhalt der Klöster und Pilgerhäuser in Jerusalem und Tabgha und unterstützen maßgeblich den Betrieb des Pflegeheims Beit Emmaus und der Schmidt-Schule für 500 arabische Mädchen christlichen und muslimischen Glaubens. Die beiden letzten Jahre waren durch die Corona-Pandemie für die Einrichtungen und die Hilfsprojekte im Heiligen Land nicht einfach. Umso dankbarer ist der Verein für die Unterstützung, die er erhält.

Hier können Sie direkt spenden





MehrKlang! – Musik und Wort zur Fastenzeit


© Shutterstock #2027663810

Einladung zu einer guten halben Stunde mit Musik und Wort zwischen Gottesdienst und Konzert an diesem Sonntag, 10. April 2022, um 16.00 Uhr in Hl. Kreuz, Limperich: „Hosanna filio David“ Musik für Bass, Violine und Orgel von Bach, Dowland, Rathgeber, Rheinberger u. a. mit Christian Jacob, Bass, Eva Wolsing, Violine, und Stefanie Ingenhaag, Orgel. Weitere Informationen





Predigtreihe in der Sonntagabendmesse


© Pixabay #1284663

Am Sonntag, 10. April 2022, um 18.00 Uhr in St. Cäcilia, Oberkassel, von Pfr. Grund zum Thema „Alles auf Anfang“.





Ökumenisches Abendgebet in Oberkassel


© Shutterstock #145450387

Am Dienstag, 12. April 2022, um 20.00 Uhr in der alten ("gelben") evangelischen Kirche in Oberkassel. Es gilt das jeweils aktuelle Hygienekonzept, das unter https://www.kirche-ok.de zu finden ist.





Kreuzwegandacht


© privat

Am Mittwoch, 13. April 2021, um 18.00 Uhr in St. Cäcilia, Oberkassel





7 Wochen mit ... Daniel


© Briton Rivière, Daniels Antwort an den König, 1892 (gemeinfrei)

Lektüre- und Gesprächsabend zu Dan 11 und 12,1-3 am Mittwoch, 13. April 2021, im Gemeindehaus der Nachfolge-Christi-Kirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 8 in Limperich. Beginn ist um 19.30 Uhr im Gesprächsraum.





Pascha-Mahl to go 2.0


© iStockphoto #8513298

Am Mittwoch, 13. April 2022, um 18.30 Uhr via Zoom-Konferenz. Auch in diesem Jahr wieder nicht real, sondern coronabedingt @ home. Die Abholung der bestellten Speisen erfolgt zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr am Pfarrheim in Beuel, anschließend feiern wir digital.





Familienmesse am Gründonnerstag


© iStockphoto #8513298

Am Donnerstag, 14. April 2021, um 16.00 Uhr in Heilig Kreuz, Limperich.





Festgottesdienst am Gründonnerstag


© Shutterstock #172860932

An Gründonnerstag, 14. April 2021, feiern wir die Messe vom Letzten Abendmahl für alle Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft um 20.00 Uhr in St. Gallus, Küdinghoven. Die eine Messfeier versammelt die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft zur Feier der Einsetzung der Eucharistie, die die Menschen um den einen Tisch zusammenführen will.





Ölberggang

Nach dem letzten Abendmahl ging Jesus mit seinen Jüngern zum Gebet in den Garten Getsemani am Ölberg. In Erinnerung daran gehen wir am Gründonnerstag im Anschluss an die Messfeier in St. Gallus in einem Ölberggang nach Hl. Kreuz. Dort werden wir am Karfreitag die Feier des Leidens und Sterbens Jesu begehen.





Karfreitagsliturgie


© Shutterstock #634296455

Die Liturgie vom Leiden und Sterben Christi feiern die drei Gemeinden des Seelsorgebereichs gemeinsam am Karfreitag, 15. April 2022, um 15.00 Uhr in Hl. Kreuz, Limperich.





Stiller Gang an Karfreitag

Nach seinem Tod wurde der Leichnam Jesu vom Kreuz genommen und zum Felsengrab des Josef von Arimatäa gebracht, wo er bestattet wurde. In Erinnerung daran gehen wir im Anschluss an die Karfreitagsliturgie in Hl. Kreuz nach St. Cäcilia, wo wir in der Osternacht die Auferstehung Jesu feiern werden. Auf dem Weg dorthin kann jeder Holzstücke des Kreuzes mittragen. Sie können Symbole dessen sein, was er persönlich begraben möchte.





Beichtgelegenheit


© Shutterstock #675133354

Am Karfreitag, 15. April 2022, im Anschluss an die Feier der Karfreitagsliturgie in Hl. Kreuz, Limperich, bis 17.00 Uhr. Außerdem jederzeit nach Vereinbarung mit den Priestern.





Illuminierter Kreuzweg an Karfreitag
18.00 – 23.00 Uhr



© Shutterstock #735460129

Herzliche Einladung, am Abend des Karfreitags illuminierte Wegkreuze in Oberkassel bzw. Küdinghoven/Ramersdorf aufzusuchen. An den je sechs Kreuzen finden sich QR-Codes mit Impulsen für Jugendliche und Erwachsene. Folgende Wegkreuze werden angestrahlt sein:

Oberkassel: Jakobstraße (Bilderstock an der Volksbank) – Am Magdalenenkreuz – vor St. Cäcilia – Kinkelstraße/ Ecke Königswinterer Straße – Büchelstraße 40 – Büchelstraße/ Rauchlochweg

Küdinghoven/Ramersdorf: Kirchstraße (Brünnchen) – Ecke Samansstraße/ Gallusstraße – Gallusstraße 74 – Heiligenhäuschen Ramersdorf – Mehlemstraße 1 – Ecke Rastenweg/ Königswinterer Straße

Bei Regen kann die Illumination leider nicht stattfinden!





Karsamstag: Laudes


© Pixabay #6068914

Am Samstag, 16. April 2022, um 07.00 Uhr in Hl. Kreuz. Der Impuls von Birgit Röttgen wird, ausgehend von einem Text aus dem Lukasevangelium, das Thema „Alles auf Anfang“ aus dem aktuellen Pfarrbrief aufgreifen.





Ostereierfärben für Kinder


© iStockphoto #22844426

Alle Kinder (ab Schulalter) sind eingeladen, am Karsamstag, 16. April 2022, um 11.30 Uhr ins Pfarrheim nach Oberkassel, Kastellstraße 21, zu kommen, um die Ostereier für die Agape nach der Osternacht zu färben. Auch eigene Ostereier können mitgebracht, gefärbt und verziert werden.





Osternacht


© Pixelio.de #445685

Der zentrale Gottesdienst des ganzen Jahres ist die Osternacht. Alle drei Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft feiern sie gemeinsam in St. Cäcilia, Oberkassel. Die Feier der Osternacht beginnt am Samstag, 16. April 2022, um 21.30 Uhr am Osterfeuer auf dem Friedensplatz (neben dem kleinen Parkplatz an der Staße „Am Buschhof“ vor der Auffahrt zur Kirche). Im Anschluss an die Osternacht sind alle zur Agape auf dem Kirchplatz eingeladen.





Übertragung des Osterlichts
und des Osterwassers


Zum Abschluss der Osternacht, nach ca. 30 Minuten Beisammensein bei der Agape, ziehen wir in Prozessionen nach Hl. Kreuz und nach St. Gallus, um das Licht der Osterkerze und das neugeweihte Taufwasser zu überbringen, wo sie in die Hochämter am Ostersonntag eingebunden werden.





Hochamt am Ostersonntag


© Fotolia #40213605

Aufgrund der einen gemeinsamen Feier der Osternacht in St. Cäcilia sind die Festhochämter am Ostersonntag, 17. April 2022, in Hl. Kreuz und St. Gallus. Sie werden besonders feierlich begangen mit Entzünden der Osterkerze mit dem Licht vom Osterfeuer und der Erneuerung des Taufversprechens. Sie beginnen jeweils um 10.00 Uhr. Die Abendmesse entfällt am Ostersonntag.





Osterlicht


© Pfarrbriefservice.de

Wenn Sie wünschen, dass wir Ihnen das Osterlicht am Ostersonntag (ab mittags) nach Hause bringen, melden Sie sich bitte bis Karfreitag per E-Mail an pastoralbuero-pgrunde@kath-beuel.de oder bis Gründonnerstag zu den Öffnungszeiten telefonisch im Pastoralbüro: 44 11 68.





Krieg in der Ukraine


© AdobeStock #491602453

Hilfe für Geflüchtete vor Ort
Begegnungscafé und Formularhilfe: Melden Sie sich gerne unter ukrainehilfe@pgrunde.de oder 01573 3366438.

Unterstützung für Gastgebende
Sie haben sich spontan entschlossen, Geflüchtete aus der Ukraine bei sich aufzunehmen? Sie planen Ukrainer bei sich im Haus zu beherbergen? Eine Informationsveranstaltung der kath. Kirche in Bonn für private Wohnungsgeber*innen möchte Sie mit Basisinformationen zu sozialen Themen, Umgang mit traumatisierten Menschen und Hilfsangeboten für die Menschen in Bonn versorgen. Gerne wird auf Ihre Fragen eingegangen.

Wann? Donnerstag, 28. April 2022, um 19.00 Uhr.
Wo? Haus Mondial, Fritz-Tillmann-Straße 9/ Nähe Hofgarten (Caritas).

Selbstverständlich stehen bei Fragen und Unterstützungsbedarf jederzeit auch die Angebote der Caritas unserer Pfarrgemeinden zur Verfügung.

Spenden zugunsten des Kinderhauses in Lemberg
Per Überweisung an

KGV „Bonn - Zwischen Rhein und Ennert“
Stichwort „Kinderhaus Lemberg“
IBAN: DE50 3705 0198 0043 5018 81
Sparkasse KölnBonn

oder in unseren Pfarrbüros.

Spenden zugunsten der Hilfe für ukrainische Geflüchtete
in LiKüRa und Oberkassel

Per Überweisung an

KGV „Bonn - Zwischen Rhein und Ennert“
Stichwort „Flüchtlingshilfe“
IBAN: DE50 3705 0198 0043 5018 81
Sparkasse KölnBonn

oder in unseren Pfarrbüros.





Stellenausschreibung


© Shutterstock #1224242794

Der Katholische Kirchengemeindeverband „Bonn - Zwischen Rhein und Ennert“ sucht ab dem 1. November 2022 einen Küster (w/m/d) in Teilzeit. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.





Aus der Kirchenmusik


© Shutterstock #268247162

Herzliche Einladung zum Mitsingen und -musizieren!
Wenn Sie in unsere Ensembles hineinschnuppern möchten, sind Sie dazu jederzeit herzlich eingeladen; die genauen Probenzeiten finden Sie hier: Gerne können Sie sich per Mail an christian.jacob@kath-beuel.de oder telefonisch unter 0228 4297770 an Seelsorgebereichsmusiker Christian Jacob wenden.

Neues Musical-Projekt des Kinderchores
Unser Kinderchor (Kinder vom 2. bis zum 5. Schuljahr) beginnt nach den Osterferien (ab 27. April) mit den Proben am Kurz-Musical „Kein Platz im Wunderteich“ von Klaus Wallrath; geprobt wird mittwochs von 16.15 bis 17.15 Uhr im Pfarrsaal St. Gallus, Gallusstraße 11-13. Die Aufführung des Musicals ist für den 28.08. geplant. Eine vorherige Anmeldung nimmt Christian Jacob bis zum 25. April gerne entgegen.

Neue Jugendband sucht noch Mitspielende
Seit der Corona-Pandemie haben sich vier Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren zu einer Jugendband zusammengeschlossen, die Stücke für Familiengottesdienste u. ä. probt; bisher besteht die Gruppe aus einer Flötistin, einem Gitarristen und zwei Schlagzeugern - die abwechselnd spielen :-), Christian Jacob sitzt am Keyboard und leitet die Gruppe. Geprobt wird am zweiten und vierten Freitag im Monat von 17.00 bis 18.00 Uhr in Hl. Kreuz.





KiTa-Tipp: Kleine Hasen aus Papprollen


© Stiftung Lesen

Das wird gebraucht
  • Papprollen
  • Fingerfarben, Wasser- oder Acrylfarben, Pinsel
  • Folienstift
  • Etwas dünne Pappe oder Eisstiele
  • Wackelaugen, Kleber, Watte, Pompons, Schere

So wird’s gemacht
  1. Zuerst die zwei Hasenohren aus Pappe zuschneiden und von innen an den Rollen festkleben. Alternativ können Eisstiele verwendet werden.
  2. Dann die Papprollen inklusive Ohren bunt anmalen und trocknen lassen.
  3. Zum Schluss werden Wackelaugen, Pompon-Nase vorne und die Watte als Schwanz hinten an der Rolle festgeklebt. Das Maul und die Tasthaare mit dem Folienstift aufmalen.
Viel Spaß!





Oster-Spiel: Eier fischen


© Stiftung Lesen

Das wird gebraucht
  • Große flache Plastikschüssel oder Karton
  • Kleine Schöpfkelle oder Salatlöffel
  • Klebeband (z. B. Malerkrepp)
  • Ping-Pong-Bälle, Überraschungs-Eier, kleine Bälle etc.

So wird’s gemacht
  1. Zuerst das Klebeband kreuz und quer über die Schüssel kleben, sodass eine Schöpfkelle bzw. ein Salatlöffel zwischen die Öffnungen passt.
  2. Danach die Bälle in der Schüssel verteilen.
  3. Die Kinder können nun mit der Kelle oder mit dem Salatlöffel versuchen, die Bälle herauszufischen!

Tipp: Stellen Sie Ihrem Kind kleine Aufgaben: Kann es nur die gelben Bälle herausfischen? Oder mit geschlossenen Augen mit der Hand in die Schüssel greifen, ein Überraschungs-Ei ertasten und herausholen. Klappt das?

Viel Spaß!





Kontakt

Melden Sie sich bei uns.
Wir sind gerne für Sie da:

Telefon: 44 11 68
E-Mail: pastoralbuero-pgrunde@kath-beuel.de

Durchwahlen und persönliche E-Mail-Adressen
finden Sie auf der letzten Seite der Pfarrnachrichten.





Für regelmäßige Nachrichten empfehlen wir auch unseren Internetauftritt: www.pgrunde.de.

Die Pfarrnachrichten für die aktuelle Woche finden Sie hier.

Wurde dieses Telegramm an Sie weitergeleitet? Melden Sie sich gleich auf unserer Homepage an, damit Sie keinen weiteren Newsletter verpassen.

Sollten Sie unser Telegramm nicht weiter erhalten wollen,
dann melden Sie sich hier ab.






© Fotolia #32390990

Genießen Sie den Frühling,
bleiben Sie gesund und zuversichtlich!


Datenschutz
Impressum
Kontakt
Profil ändern