ViA – Vital im Alter

Seniorennachmittage in Sankt Cäcilia – nicht nur für Senioren

Die Seniorennachmittage in Sankt Cäcilia werden vierteljährlich ausgerichtet. Jeder Nachmittag steht unter einem besonderen Thema. Wir sprechen miteinander, diskutieren, schauen uns einen Film an, singen miteinander und freuen uns aneinander.

Es werden Kaffee und Gebäck gereicht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Pfarrheim ist auch für Rollstuhlfahrer erreichbar. Ein Fahrdienst kann unter untenstehender Telefonnummer angefordert werden. Die jeweiligen Themen lesen Sie in den Pfarrnachrichten; Faltblätter dazu liegen in der Pfarrkirche aus.


Treffpunkt

Pfarrheim Sankt Cäcilia, Kastellstraße 21


Termine

Montag, 8. April 2019
Film: Quartett (Komödie, GB 2012)


In einem Altenheim für frühere Opernsänger und Musiker steht eine Gala an. Mit den Einnahmen soll der Umbau finanziert werden. Mitten in den Proben zieht die Star-Sopranistin Jean Horton (Maggie Smith) ein. Die Bewohner Wilf (Billy Connolly) und Cissy (Pauline Collins) triumphieren, denn zusammen mit Jean wären vier der besten Sänger der englischen Operngeschichte wieder vereint. Reggie (Tom Courtenay) hingegen ist entsetzt, war er doch einst mit Jean verheiratet.

Neben den hauptberuflichen Schauspielern wirken auch hochkarätige Profimusiker als Darsteller mit, wie die weltweit gefeierte Sopranistin Dame Gwyneth Jones (als Ann Langley) oder der langjährige Soloklarinettist des BBC Symphony Orchestra, Colin Bradbury (als Olly Fisher). Der Film gilt als Regiedebut von Dustin Hoffman, und hat zahlreiche ausgezeichnete Kritiken erhalten.

Kauzig, traurig, beschwingt: Ein warmherziges und lebensfroh gespieltes Kleinod über die Freuden und Ängste im Alter.

Der Film wird nach dem Kaffeetrinken in der benachbarten Bücherei gezeigt.

Montag, 8. Juli 2019
Singen macht Spaß
Gemeinsam singen wir Lieder zur Gitarre. Liederhefte sind vorhanden. Vielleicht lernen wir auch ein neues Lied?
Gertrud Vreden, Gitarre

Montag, 7. Oktober 2019
Große Frauen im Erzbistum Köln
Katharina Henot (* 1575 in Köln; † 19. Mai 1627 in Köln-Melaten) war eine Kölner Patrizierin, Postmeisterin und das bekannteste Opfer der Kölner Hexenverfolgungen. Sie wurde als angebliche Hexe zunächst erdrosselt und dann verbrannt. Henot ist durch eine Arbeit der Bildhauerin Marianne Lüdicke, einer Nachfahrin von Katharina Henot, am Kölner Rathausturm dargestellt. Im Juni 2012 wurde Katharina Henot durch den Kölner Stadtrat rehabilitiert.
Gesprächs- und Einführung: Gertrud Vreden


Programmheft 2019
[pdf | 4,22 mb]


Kontakt

Gertrud Vreden
Telefon: 0228 / 441572
E-Mail: senioren-ok@pgrunde.de